Warning: fopen(/www/htdocs/w0128951/maerkischer-bote.de/wp-content/plugins/nextgen-gallery/nggallery.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0128951/maerkischer-bote.de/wp-includes/functions.php on line 5568

Warning: fread() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w0128951/maerkischer-bote.de/wp-includes/functions.php on line 5571

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w0128951/maerkischer-bote.de/wp-includes/functions.php on line 5574
Wohlfühlen auf der eigenen Terrasse -

Wohlfühlen auf der eigenen Terrasse

Frische Luft und bei Bedarf Schatten – das bietet die optimale Terrasse.

Sonnenlicht ist ein Gute-Laune-Lieferant – doch nicht ganz ungefährlich. Ein ausreichender Sonnenschutz ist daher unverzichtbar. Kompetente Beratung und Montage bieten die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks F.: BVRS/txn

Region (MB). Nach der Arbeit, am Wochenende, im Urlaub: Wenn das Thermometer klettert, entspannt die Mehrheit der Deutschen am liebsten auf Balkon und Terrasse.

Design und Ökologie passen
Natürliche Baustoffe nutzen, um den Garten möglichst nachhaltig nach individuellem Geschmack zu gestalten, ist heute für viele Eigenheimbesitzer eine Selbstverständlichkeit. Bei der Suche nach naturnahen Materialien etwa für die Terrasse liegt die Entscheidung für Beton auf der Hand: Aus Wasser, Sand und Kies hergestellt, kommt der Baustoff in unterschiedlichsten Formen, Oberflächen und Formaten daher und hält deswegen selbst modernen Ansprüchen stand. Ob großzügige Platten mit geringem Fugenanteil, eine mediterrane Farbgebung oder die Nachbildung von Holzstrukturen – dank facettenreicher Bearbeitungsmöglichkeiten kann Betonstein heute mit vielfältigen Oberflächen hergestellt werden. Strukturen entstehen beispielsweise durch Kugelstrahlen, Stocken, Feinwaschen oder Schleifen; durch die Beimischung von langlebigen, witterungsbeständigen Pigmenten lässt sich zusätzlich der Farbton bestimmen. Außerdem hat sich Beton als besonders robust, langlebig und widerstandsfähig erwiesen.

 

Vernünftig begrünen
Damit sie zur grünen Oase werden und dies möglichst lange so bleibt, kommt es auf einige Dinge ganz besonders an. Dazu zählt der passende Standort der Pflanzen. Es gibt Sorten wie Fuchsien, Begonien oder Fleißiges Lieschen, die eher den kühlen Schatten der Nordseite eines Hauses mögen. Margeriten, Zauberglöckchen sowie Geranien wiederum fühlen sich in sonniger Lage wohl. Was ebenfalls zu bedenken ist: Blumen in Töpfen oder Kästen müssen anders versorgt werden als solche, die im Beet wachsen. Ausschlaggebend für das vitale Wachstum der Pflanzen ist jedoch nicht nur regelmäßiges Gießen, sondern auch die richtige Blumenerde. Sie sollte Wasser und Nährstoffe gut speichern, sich auch nach langer Trockenheit wieder gut mit Wasser benetzen lassen und speziell auf die Bedürfnisse von Balkon- und Terrassenpflanzen abgestimmt sein. Daher empfiehlt sich eine spezielle Balkonblumenerde, die über eine integrierte Vorratsdüngung verfügt. Ein guter Start ist mit einer torffreien Balkon- und Geranienerde gewährleistet.

 

Beschattung ist lebenswichtig
Was gibt es Schöneres, als bei Sonnenschein unter einer Markise zu entspannen und ein gutes Buch zu lesen? Im Halbschatten wird die Terrasse zum zweiten Wohnzimmer. Dabei ist jedoch auf ausreichenden Sonnenschutz zu achten. Den übernehmen Markisentücher, die einen Großteil der UV-Strahlen filtern und so vor zu viel Sonne schützen. Der Farbgestaltung der Markise sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Es steht eine breite Auswahl an Farben und Dessins zur Verfügung, um den Außenbereich des Eigenheims zu verschönern. Darüber hinaus ist es möglich, den Sonnenschutz mit Motor und Steuerung auszustatten sowie mit Sonnen-, Regen- und Windsensoren zu kombinieren. In die Markise lassen sich auch Heizstrahler und Leuchten integrieren, um für echte Wohlfühlatmosphäre an kühleren Abenden zu sorgen. Vor Blicken vom Nachbargrundstück schützt eine sogenannte Seitenmarkise, die sich gut mit einer Pergolamarkise kombinieren lässt. Zusätzliche Stützpfosten im Boden sorgen für hohe Stabilität. Kompetente Beratung und Montage bieten die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks.
Die Profis sind mit der Vielzahl an Spezialgeweben und Webtechniken vertraut. Optimierte Tuchstrukturen mit verschiedenen Beschichtungen lassen viel Gestaltungsspielraum. Blickdichte, Farbe und Muster sollten nicht nur am persönlichen Geschmack orientiert sein, sondern sowohl Witterungseinflüsse als auch Größe und Ausrichtung der Terrasse berücksichtigen. Der Fachbetrieb bietet diverse Markisentypen und kennt sich mit Komfortausstattungen zur automatischen Steuerung bestens aus.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Der Märkische Bote!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.